Wenn deutsche Richter ausrasten…

Von einem Ausraster besonderer Art berichtet Udo Vetter im lawblog. Ein Amtsrichter aus Hagen ließ einen Rechtsanwalt während einer Verhandlung mal eben einfach so einbuchten. Und das obwohl der Staatsanwalt erklärte, dass dies rechtswidrig sei.
Der Anwalt wurde damit mit dem Ehrenpreis der Arbeitsgemeinschaft Strafrecht im Deutschen AnwaltVerein ausgezeichnet. (kanzlei-hoenig.info)

Entsprechend ist in der deutschen Rechtsgeschichte noch nie (!), noch nicht einmal während der Herrschaft des Nationalsozialismus, ein Verteidiger durch einen Gerichtsvorsitzenden im Gerichtssaal verhaftet worden.

kanzlei-hoenig.info

Das ist schon ein dicker Hund. Und sowas muß man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Nicht einmal im während der NS-Zeit!
Das alleine wäre aber noch nicht der eigentliche Hammer, denn dass ein Richter ausrastet kann vorkommen. Nur dass der ganze Vorfall exakt NULL Konsequenzen für den Richter hat, spricht ganz deutlich gegen unser Rechtssystem. Hier und nur hier liegt der eigentliche Knackpunkt der ganzen Geschichte.

[via learntohate.net via ICQ]

Kommentar verfassen