dol2day „diskriminiert“ Schwule – eine Meldung und ihr Hintergrund

Immer wenn mir mal wieder DER SPIEGEL in die Hand fällt, lese ich immer sehr gerne den Beitrag, wo es um eine Fünfzeiler-Meldung und ihren Hintergrund geht.

„dol2day diskriminiert Schwule“ – durfte ich vor Kurzem lesen. Und das nicht nur im net-tribune, sondern auch im FDP-Forum(nur für registrierte User), bei openPR durch den „Betroffenen“ selbst, und im blog für Homorechte.

Mir persönlich war das noch gar nicht aufgefallen, was genau ablief, bis ich bei dol2day selbst davon erfuhr.
Worum also geht es läßt sich ziemlich einfach zusammenfassen: der Benutzer MirkoSB alias miruna ist wegen Verstoßes gegen die Boardregeln für vier Wochen gesperrt worden. Bereits vorher war er wegen einer anderen Sache verwarnt worden, und die Forenregeln von dol2day sehen bei einer erneuten Verwarnung eine vierwöchige Sperre vor.

Der Gesperrte stellt die Sache so dar:

„Ich wurde gesperrt, weil ich mich beschwerte. Ich habe innerhalb von 11 Tagen 8 Beleidigungen und Verunglimpfungen gemeldet und dies wurde als SPAM gewertet. Hier war auch unter anderem eine Klage dagegen dabei, in der ich in einem Beitrag als saarländische Schwuchtel bezeichnet wurde. Also statt sich den Urheber der Beleidigung vorzunehmen, hat man das Opfer bestraft. Denn immerhin hätte ich ja auch meinen Mund halten können.“

Tatsächlich wurde er von einem Usergremium deswegen „angeklagt“, und dieser Thread ist bedauerlicherweise nicht mehr frei verfügbar. Wohl aber die Aufzählung der Vergehen, wenn auch verklausuliert in einem Text einer dol2day-Umfrage.
Laut Redaktion wurde MirkoSB/miruna nicht wegen dem Stellen der Anzeigen, sondern wegen seiner Beleidigungen gegen Andere gesperrt. Wegen seiner wiederholten Beleidigungen, denn ansonsten hätte er ja jetzt erst eine Verwarnung.

Ganz ähnlich stellt sich die Sache im entsprechenden dol2day-Forum dar.
Ergo: heiße Luft. Und manche Leute fallen auch noch leichtgläubig darauf rein.

4 Gedanken zu „dol2day „diskriminiert“ Schwule – eine Meldung und ihr Hintergrund“

  1. Sehr einseitig dargestellt. Denn zu diesem Vorgang gab es eine ellenlange Vorgeschichte, die hier leider ausgeblendet wurde.

  2. Der User wurde gesperrt weil er eine zweite Verwarnung bekommen hat, die in meinen Augen mehr als gerechtfertigt ist. Beleidigung, ständiges rumpöbeln etc pp.

    Wenn er denkt das er gesperrt wurde weil er Homo ist dann wunder ich mich schon über diverse anklagen und urteile durch die redax weil jemand homosexuelle beleidigt hat.

    Is halt so, Gremium is wahlweise Schwulenfeindlich, freundlich, Nazi, Kommunisten, ….

  3. Ich werde diese Art wie man gegen mich angeht nicht akzeptieren und freue mich auf eine Klage der Redax, da dann das undemokratische Verhalten, wie das Einmischen der Redaxe Dhana oder auch das Dulden von Stalkingangriffen gegen DOLer, zur Sprache kommen wird.

Kommentar verfassen