gegrillt durch DECT-Telefonie

Was mich doch sehr wundert:
Viele Leute regen sich über Handymasten und Handyfunk auf, der angeblich „gefährlich“ sei, vergessen aber, das sie von ihrem heimischen DECT-Telefon quasi gegrillt werden. Denn die DECT Strahlungswerte übersteigen diejenigen, die die Menschen von den Handymasten erreichen, um ein Vielfaches.

Und so warnt dann auch das Bundesamt für Strahlenschutz:

Die DECT-Telefone unterschritten die geltenden Grenzwerte zwar um ein Vielfaches, die Hersteller könnten allerdings noch strahlungsärmere Geräte bauen, kritisierte das BfS am Montag in Braunschweig. So ließe sich – ähnlich wie bei Handys – das erforderliche Funksignal nahe der Basisstation abschwächen, was bei den meisten Geräten nicht geschehe. Außerdem sollten schnurlose Telefone im Stand-by-Betrieb strahlungsfrei sein. Erst jetzt seien Geräte verfügbar, die diese Forderung erfüllen.

[via heise online]

Kommentar verfassen