Richter spielen *harrharr*

Es ist soweit. Jetzt darf ich demnächst bei dol2day auch mal Richter spielen. Ich sitze ab sofort im Gremium, wo die bösen Buben von dol2day abgestraft werden.
Von Holocaustleugnung bis homophober Hetze ist da alles dabei. Aber auch sonst, was die Betreiber und diverse andere Leute wenig komisch finden.

Was mache ich also als erstes, wo ich mich im Gremium befinde?

1. Ego-Surfing
Natürlich schaue ich mir immer wieder gerne die Verfahren an, die die bösen Gremianten gegen mich geführt haben. Haha, lustig. 🙂
Ich fühle mich wie ein Terrorist, der es ins oberste Bundesgericht geschafft hat. 🙂

2. Verschwörungstheorien aufdecken
Ich habe mich gleich daran gemacht, die sogenannte Q-Liste zu suchen. Schließlich sollte ich ja ein Bestandteil derselben sein. Und um jetzt gleich mal ein paar Gremiumsinterna zu verraten (Sakrileg!): ich habe die Liste bisher nicht finden können.
Aber das wundert mich nicht, denn schließlich hat mir ein Gremiant angekündigt, die Liste zu entfernen, bevor ich ins Gremium komme. Das war also nix.

Achso, eins habe ich mir vorgenommen: erstmal stillhalten, und jegliche Aktionen mit den anderen Gremianten absprechen. Noch bin ich ja der „Rookie“, und ich habe mir erst einmal die dol2day Gremiumsordnung (6 Seiten DIN A4) ausgedruckt.

Kommentar verfassen