Gedanken zum Weltfrauentag: Gleichberechtigung für Männer(!)

Heute habe ich bei dol2day folgende Umfrage gesehen, und mich gleich genötigt gefühlt, einige Gedanken zum Besten zu geben:

Warum funktioniert die Gleichberechtigung immer noch nicht?

Hintergrund:
1.Beispiel: Wenn eine Frau ihren Mann betrügt ist der Mann schuld, da er der Frau nicht genügend Aufmerksamkeit entgegen gebracht hat, sie vernachlässigt hat und wahrscheinlich zuviel mit sich und seiner Arbeit beschäftigt war. Wenn ein Mann fremdgeht ist er ein betrügerisches Schwein und muß nach der Scheidung ordentlich blechen. Beispiel 2: Wenn zwei Frauen über die Hintern der vorbeigehenden Männer philosophieren sind sie mutig,frech,modern und selbstbewußt. Wenn zwei Männer dies bei den Frauen machen sind sie sexistische Machoarschlöcher.

Das war die Ausgangsbasis der Diskussion, die ein User in den Raum geworfen hatte.
Und tatsächlich: ein pervertiertes Männer- und Frauenbild ist über unsere Gesellschaft hergefallen. Dementsprechend fielen dann auch meine Antworten aus.
Ich zitiere am Besten direkt:

Von: NetReaper 09.03.2006 01:09 Uhr
Eiskaktus [Umfragesteller], ich kann dir leider nur völlig Recht geben. In den beiden Punkten werden Männer sexistisch behandelt.

Ein anderes Beispiel: wenn Frauen nach ihrem 18. Lebenjahr machen, was sie wollen, dann sind sie karrierebewußt und modern.
Wenn Männer nach ihrem 18. Lebensjahr machen, was sie wollen, dann werden sie… *räusper* im Extremfall von Bewaffneten verfolgt, die sie dann zum Militärdienst zwingen.

Gleichberechtigung in Deutschland,
Anfang des dritten Jahrtausends.

Von: NetReaper 09.03.2006 01:12 Uhr

Zitat:
Solange die Wehrpflicht existiert und solange Frauen Kavaliere erwarten, gibt es keinen Anlass, Weibsvolk in irgendeiner Forderung zu unterstützen.

HÖRT, HÖRT!!
SEHR RICHTIG!

Frauen? Habt ihr das gehört?
Wie kann Gleichberechtigung existieren, wenn Männer Sklavendienste leisten müssen?

Von: NetReaper 09.03.2006 01:16 Uhr
@Cabernet

Zitat:
Hinsichtlich ihrer Rechte sind Mann und Frau nämlich gleich.

Eine schöne Legende, die in Deutschland nicht der Wahrheit entspricht:

Zitat:
http://www.datenschutz-berlin.de/recht/de/gg/gg1_de.htm#art12a

Artikel 12a
[Wehrdienst- und andere Dienstverpflichtungen]

(1) Männer können vom vollendeten achtzehnten Lebensjahr an zum Dienst in den Streitkräften, im Bundesgrenzschutz oder in einem Zivilschutzverband verpflichtet werden.

Männer!
Nicht Frauen, ausschließlich Männer!
Wo habe ich da als Mann die gleichen Rechte wie eine Frau? Ich habe sie nicht!
Cabernet, lass dich nicht von dieser bescheuerten Propaganda einlullen!

Männer haben vor dem Gesetz weniger Rechte als Frauen!

So. Das wärs erstmal. War mal wieder nötig.
Aber liebe Frauen, lasst euch das gesagt sein: das war nicht das Letzte zum Thema.
Gleichberechtigung ist keine Einbahnstraße.

5 Gedanken zu „Gedanken zum Weltfrauentag: Gleichberechtigung für Männer(!)“

  1. Röööööööööööööchtiiiiiiiiiig!!!

    aber ich würds meiner Freundin so nie sagen, sonst macht sie mir nix zu essen mehr und ich muss verhungern ;(

    anbei möchte ich darauf hinweisen, dass der (gemachte) unterschied zw. mann und frau einfach gemein ist, jawohl (bis auf meine vorteile natürlich ;)).

    bsp. poppen:
    ich will, aber naaaaaaaaaiiin! „frau“ hat die tage und ich geh computer spielen.
    umgekehrt:
    ich will grad mal nicht, kann nicht weil ich im i-net was machen will oder hab schlicht keine lust.
    „nie poppst du mit mür! du lübst mich nicht mehr, du fündest mich nicht mehr hübsch!!!“

    bla!

    bsp. parkplatzsuche:
    ich fahr in nen parkhaus und kann erstmal per se bis parkdeck 1021 hoch oder runter fahren, weil alle anderen für behinderte oder frauen sind.
    suuuper!
    welches arschloch verteilt eigentlich soviel plätze an, die mal ca. für round a bout 50% der hier lebenden menschen nicht benutzt werden darf?

    dat is doch diskreminierung!!
    oder habt ihr schon mal in nem KINOPARKHAUS eine frau alleine zum auto gehen sehen?
    Ich nicht!

    ergo:
    man muss schon behindert oder ne frau sein, um auch mal auf nem guten parkplatz parken zu dürfen!

    isch fühl misch diskreminiert!!!!

    😉

  2. Jup,
    das mit dem Männerbild und der „Lust“ ist schon abartig: auf der einen Seite sind es die „bösen“ Männer, die angeblich ständig nur an Sex denken. Pfui. Auf der anderen Seite hat ein Mann sexuell bereit zu sein, wenn Frau es sich wünscht. Issers nicht, dann isser entweder impotent, oder hat ne Andere bzw. nen Computer 😉

    Die Realität sieht dann übrigens so aus: wenn Männer unter sich sind, dann unterhalten sie sich – na klar – über den Job. Wenn Frauen unter sich sind, gehts meistens – aha? – um Sex.

    Was die Parkplatzsuche angeht… naja. Ich halte mich schon lange nicht mehr an diese sexistische Sondereinteilung. Da kommt man sich ja fast wie jene Schwarzen vor, die in den USA früher immer hinten im Bus platznehmen mussten. Sexistische Willkür.

    1. hallo,ich bin eine frau und schäme mich wegen der ganzen emanzen,männer werden diskriminiert ohne ende,misshandelt,mißbraucht,versklavt und die ganz bösartige frau unterstellt dann noch vergewaltigung oder belästigung des kindes durch den vater,bist du mann mußt in knast,bist du frau darfst du all das völlig ungestraft tun da eh keiner glaubt,frau kommt auch gut weg mit unterhalts und !!!! prozessbetrug,ist ja frau die kann man ja nicht in knast stecken,armes deutschland,viel glück allen männern bei der gleichberechtigung

  3. Ich parke auch auf Frauenparkplätzen. In den meisten Fällen ist sowieso etwas weibliches im Schlepptau. Und wenn nicht, soll doch der liebe Parkhauswächter mich darauf hinweisen, die ja auch für die Sicherheit der Frauen verantwortlich sind (Kameraüberwachung). Haha. Ich will ja nicht wissen, ob in Extremfällen wirklich etwas unternommen wird, aber das ist auch wieder ein anderes Thema. Obwohl. Dank Selbstverteidigung sind sogar Frauen in der Lage sich zu wehren. Dazu noch ein „Lifecoaching“, damit man nicht zu schnell depressiv wird. Ich muß weg.

  4. Hi, durch die ganze Propaganda der Medien das Frauen weniger Chancen haben im Beruf, dass keine Gleichberechtigung besteht, wird jetzt der Mann nach unten gedrückt. Welche großen Firmen haben den Männer als Gleichberechtigtenbeauftrage ? Meistens sind es selstammerweise NUR Frauenen. Bei mir in der Firma ist das Verhähtlnis Mann-Frau (bei den Auszubildenden) 2(m):8(w) da ging wohl was schief oder ?

Kommentar verfassen