Penis und Selbstmordattentäter

Gerade bei 3sat (Kulturzeit), es ging um eine Theaterinszenierung über Selbstmordattentäter:

In der Realität ist es so, dass ein Selbstmordattentäter, ein Märtyrer vor seiner Tat Klopapier um seinen Penis herum wickelt, damit er im Himmel mit demselben Penis Jungfrauen beglücken kann. In einer Gesellschaft, in der Sex so tabuisiert wird, treibt die geringste Aussicht auf sexuelle Befriedigung Menschen in den Wahnsinn.

Interessant. Interessant auch die Frage, was eine Selbstmordattentäterin macht, bevor sie zum Sprengsatz greift. Eine Windel umziehen, und in den Intimbereich Taschentücher stopfen? Immer rein in die “Mumu”? Wegen der Aussicht auf den zu erwartenden Gangbang?

Nein, liebe Muslime. Beleidigen möchte ich euch nicht. Aber bei Lichte betrachtet erscheinen mir gewisse Aspekte von Teilen der muslimischen Kultur geradezu grotesk zu sein. Da hilft mir nur Sarkasmus.

Kommentar verfassen