Menschenrechte im Kapitalismus

Heute gelesen bei dol2day.com:

Wir leben in einer Marktwirtschaft. Das rechtliche und politische System sollte daher entsprechend ökonomisiert werden, sprich Menschenrechte an die Wirtschaftskraft des Individuums geknüpft werden. Also wer über eine Million Euro an Steuern zahlt, der darf dann auch mal eine kleine Körperverletzung straflos begehen, da er ja sonst so viel zum Gemeinwohl beiträgt. Hartz-IV-Empfänger und andere Schmarotzer sollten hingegen mit Kameras in ihren Wohnungen auf Arbeitswilligkeit überprüft werden und man geht schon den praktischen Weg, ihnen den Aufenthaltsort vorzuschreiben.

von: k.A.n.n.E.

Das schlimme an dieser äußerst zynischen Meinung: es gibt Leute, die sowas auch noch ernst meinen.

Kommentar verfassen