ANGST vor der Polizei

Mal ganz unabhängig vom BKA-Gesetz: angesichts der zunehmenden Repression bei den Maßnahmen durch die Polizei. Die im heise-Forum berichteten Vorfälle im Rahmen von Massengentests haben mich schon zum Nachdenken gebracht. Wo Leute in Handschellen abgeführt werden, weil sie an einem „freiwilligen“ Test nicht teilnehmen.

Ich habe in zunehmendem Maße ANGST vor der Polizei. Das war auch mal anders. Vor Jahren dachte ich, wenn ich einen Polizisten im Dienst sah:
„Hey, ein Polizist. Schön, dass man auch mal einen zu Gesicht bekommt. Gut, dass die da sind.“
Und damals war ich definitiv kein Naivling.

Heute denke ich:
„Oh, ein Polizist. Dem gehst du besser aus dem Weg, am Ende gerätst du noch unter die Räder. Mit Polizisten sprichst du besser nicht.“

Das belastet das Verhältnis zu jedem normalen Polizisten, den ich treffe. Begegne ich einem mir nicht bekannten Polizisten, dann bin ich irgendwie doch auch erleichtert, wenn er oder sie wieder weg ist. Obwohl ich nie vergesse, welches das Ziel der Person ist: letztendlich auch meine Sicherheit zu sichern. Und damit meine ich
ganz konkrete Gefahren: vor besoffenen Schlägern, vor Rasern, vor Leuten die rumpöbeln.
Ich kenne recht viele Polizisten persönlich, Verwandte, Freunde, Bekannte, Nachbarn. Aber das Verhältnis zu ihnen ist zunehmend gestört.

Und dabei bin ich kein Verbrecher, ich habe keine Straftaten begangen, sondern will einfach nur in Frieden leben. Aber der nächste Massengentest kommt bestimmt, und wer weiß: vielleicht gerate auch ich unter die Räder, wenn ich meine Genprobe nicht „freiwillig“ abgeben will. Oder wenn ich die falsche Fahne im Auto hängen habe. Oder wenn ich meine verschlüsselte Platte mit mir rumtrage.

Dieses Posting steht ebenfalls im heise newsticker Forum.

Technorati-Tags: , , ,

6 Gedanken zu „ANGST vor der Polizei“

  1. Ehrlich gesagt gehts mir da ähnlich. Allerdings war ich früher ein schlimmer Finger. Das habe ich dann nach einer harten Jugendstrafe in den Griff bekommen. Da war ich grad 19. Das ist jetzt fast 15 Jahre her. In den letzten Wochen sehe ich sehr viel Polizei etc. hab auch selbst ab und zu mit denen zu tun, weil ich ein sehr aufmerksamer Bewohner in Köln bin. Ich habe schon Einbrecher gemeldet, brennende Häuser und/oder Wohnungen und sogar Raser… Man kennt also meine Handynummer bei der Polizei (Notruf) bereits, da die sich seit 2000 nicht geändert hat. Und ich rufe immer mit dem Handy an. Da mir der linke Arm fehlt, bleibe ich zudem leichter in Erinnerung als „normale“ Menschen! Ich bin aber noch nie kontrolliert worden. Auch musste ich meinen Ausweis noch nie vorzeigen.. Nur einmal wurde meinen Perso verlangt. Als ich erwischt wurde wie bei rot übern Ampel bin. mit dem rad…

    Das mit den Massen-Gentests ist einfach nur arm! Aber echt. Da werden tausende / abertausende Männer erniedrigt und gezwungen, an etwas teil zu nehmen, mit dem sie nix zu tun haben. Und das nur weil die Polizei KEINE Ahnung hat, wer der Täter ist. Das kann echt nicht wahr sein. Ich würde niemals bei sowas mitmachen. Wozu auch? Ich bin sicher nicht der gesuchte. Warum also sollte ich mitmachen? Never! Nur über meine Leiche!

    Wenn das nömlich so weitergeht, wird irgendwann ganz deutschland in der Akte drin sein und dann wirste wegen jedem Scheiss mit nem Bussgeld verknackt.

    12.7.2008 17:30 – kaugummi ausgespuckt (DNA bestätigt)
    12.7.2008 18:40 – zigarttenjkippe aus dem auto geschnipst (DNA bestätigt)
    13.7.2008 12:23 – auf den gehweg gespuckt (DNA bestätigt)
    14.7.2008 12:17 – angebissenes brötchen in den müll geworfen (DNA bestätigt)

Kommentar verfassen