Beckstein vs. Wirklichkeit

Beckstein vs. Wirklichkeit geht in eine neue Runde, und es gewinnt: na mal raten…?
Ist ja auch wohl kein wirklich faires Match, zugegeben. Immer diese unbarmherzige Wirklichkeit, die jeder Neuntklässler problemlos realisiert hat.

Neulich äußerste er sich zum Thema RAF (Video-Link!):

Ich bin gegen eine vorzeitige Entlassung, solange jemand nicht dazu beiträgt dass die Straftaten wirklich aufgeklärt sind, die von der RAF begangen worden sind. Es sind ja noch mehrere Personen nicht gefasst, es sind eine Reihe von Anschlägen nicht ordentlich aufgeklärt, Monhaupt und Klar wirkten dabei nicht mit, sie distanzieren sich nicht von ihren Taten, haben sich noch nicht entschuldigt. Und ich meine Gnade setzt Reue voraus, und Reue setzt voraus dass man gesagt hat, das waren die schlimmsten Verbrechen, die überhaupt in Deutschland begangen worden sind.

Jeder halbwegs vernünftige Mensch ist in der Lage zu kapieren, dass „Deutschland + Verbrechen + Superlativ“ nur eine korrekte Antwort kennt. Ja, tatsächlich war die Verbrechensserie der RAF (aller Generationen zusammengenommen) nicht einmal das zweit- oder drittschlimmste Verbrechen, das je in Deutschland stattgefunden hat.

Und nein: Die RAF-Mitglieder waren auch nicht die schlimmsten Verbrecher, die Deutschland je zu Gesicht bekommen hat, nicht einmal nach ’45, und nicht einmal auf die BRD beschränkt.

Der Ausspruch:

(…)Auf der Liste_von_Serienmördern gibt es außer dem von mir schon genannten noch ein paar, neben denen sich die RAF-Mitglieder wie Kaninchen ausnehmen.

made my day. (Quelle: dol2day)

Zurück zu Beckstein: sollte er also tatsächlich der Meinung sein, dass die RAF Verbrechen die schlimmsten „jemals in Deutschland“ waren, dann sollte er doch bitte seine Meinung vor dem Strafrichter wiederholen. Ich mache mich mal kundig, weil ich bei Holocaustverharmlosung & Co. nur wenig Spaß verstehe.

Kommentar verfassen